Leben, Wirken, Tod eines Königs! - Part II


Thematische Führung zu Heinrich I.

Im Jahr 2019 ist es 1100 Jahr her, dass Heinrich I. zum ersten nicht fränkisch-stämmigen König des Ostfrankenreichs erhoben wurde, mit seinem Wirken legten er und später sein Sohn Otto den Grundstein für ein späteres deutsches Reich. Im Vordergrund der Führung stehen Leben und Wirken Heinrichs I. und die besonderen Bedingungen, welche dazu führten, dass Quedlinburg damals ein bevorzugter Ort für den König war.
Es geht um Vorgeschichte und Folgen des Wirkens Heinrichs. Der Bogen wird weit gespannt, so das Entwicklungen von der Christianisierung der Sachsen, über den Aufstieg der Liudolfinger, welche später auch Ottonen genannt werden, bis in die Gegenwart hinein berücksichtigt werden.
Der Pfalzhof fand sich einst unterhalb des Burgberges, im Bereich der heutigen Wipertikirche und wurde nach dem Tode Heinrichs ein Witwengut für Königin Mathilde. Diese richtet auf dem Burgberg nach dem Tode ihres Mannes ein ottonisches Familienstift ein, welches die Aufgabe hatte das Totengedenken an Heinrich und andere Persönlichkeiten aus dem Herrschergeschlecht zu pflegen, Damen aus hochadligen Hause zu erziehen und zu versorgen.
In der Führung geht es aus der Altstadt in den Stiftsbereich, bis in die Krypta der Stiftskriche an die Grablege Heinrich I. Die Stiftskirche ist eine der am besten erhaltenen spätromanischen Kirchenbauten des Landes, in ihr finden sich Spuren aus den verschiedensten historischen Epochen. Aber nicht nur baulich, mit ihrer reichen romanischen Ornamentik und verschiedenster kultureller Spuren, ist diese Kirche interessant, sondern auch auf Grund der Grablegen Heinrichs I. und seiner Frau Mathilde in der heutigen Krypta. Die Krypta der Stiftskirche hat allerdings mehr zu bieten, so unter anderem Seccomalerei aus dem ausgehenden 12 Jahrhundert, Grabplatten aus spätromanischer Zeit, Säulen aus der Zeit der Ottonen und einiges mehr. Zudem findet sich in der Stiftskirche ein bedeutender Schatz, welcher eine wechselvolle Geschichte hatte und große Fragmente des ältesten Knüpfteppichs Europas. Der Teppich ist ein herausragendes Werk mittelalterlicher Textilkunst und Zeugnis verschiedener Widersprüche, welche sich seit den Zeiten Heinrich I. entwickelt und zugespitzt haben und sich letztlich in der Reformation hierzulande entluden.
Die Komplexität dieser Führung ist gegenwärtig in Quedlinburg einmalig! und wird so nur von mir angeboten.

Dauer: ca. 120 - 150min

Preis pro Teilnehmer: 14,00 € inklusive Eintritt Stiftskriche
Mindestpreis pro Gruppe ohne Eintritt: 100,00 €

Stiftskirche
Stiftskirche
Stiftskirche
  • Adressdaten
  • Durch Raum und Zeit
    Konvent 33
    06484 Quedlinburg
  • Kontakt
  • Telefon: 03946 / 52 69 357
    Fax: 03946 / 52 57 81
    Mobil: 0171 / 19 96 214
  •  
  • Schreiben Sie uns!
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!